Thorben

Hallo zusammen, ich möchte mich auch gerne einmal vorstellen. Mein Name ist Thorben. Ich bin nun 30 Jahre jung und der 16.01. ist daran schuld. Doch wie 30 fühle ich mich nicht. Ich fühle mich wie… hm… eigentlich fühle ich mich einfach gut und fit. Belassen wir es mal dabei. Ich bin nun Wohnungslos und Arbeitslos, allerdings beides freiwillig und nicht durch einen traurigen Schicksalsschlag. Die Entscheidung ist Mitte 2019 gemeinsam mit meiner Freundin gefallen. Doch dazu gibt es einen anderen Artikel (LINK). Ich habe zuletzt als AV Support Techniker gearbeitet. Davor als Teamleiter, davor 3 Jahre BWL studiert, davor 3 Jahre Projektmanage-ment Office, davor Sekretariat und Unternehmenskommuni-kation und natürlich die Ausbildung zum Kaufmann für Bürokommunikation. Aber genug vom „langweiligen“ Teil. Nur eins noch, mein letzter Job war mein Lieblingsjob und ich bin sehr dankbar das mein Arbeitgeber so cool auf meine Kündigung für die Weltreise reagiert hat. Das ist trauriger weise nicht selbstverständlich.

Viel wichtiger ist zu wissen was man will. Und ich will Reisen. Die Welt entdecken und Abenteuer erleben. Menschen kennen lernen. Am Meer sitzen und den Ausblick genießen. Die höchsten Berge erklimmen und die schönsten Wege gehen. Die Sterne beobachten und in Gedanken schwelgen. Was ich alles noch will ist nicht aufzuzählen, denn diese Liste wäre zu lang. Keine Möglichkeit auszulassen ist der Plan. Ich will schnorcheln gehen. Die Fische beobachten und hoffentlich wieder mit einer Schildkröte schwimmen. Die Ehre hatte ich bereits 2016 als ich bei einem Schnorchel-ausflug vor der Küste Miamis abseits der Gruppe am Rand des Korallen-riffes geschwommen bin. Mindestens 50 Meter weg von den anderen sah ich im Augenwinkel etwas auf mich zukommen. Eine Schildkröte. Diesen Anblick werde ich nie vergessen.

Die Lust aufs Reisen kam 2010 als ich nach der Ausbildung im Ausland als telefonischer IT Support für die Telekom in Budapest gearbeitet habe. Das Land Ungarn ist also Schuld das ihr das hier nun lesen könnt. Nachdem ich wieder nach Deutschland zurück kam folgten viele Reisen alleine, mit meinem Bruder Jannik und auch meiner Schwester Jessica, mit meiner Ex, meiner Familie, dem besten Freund meines Vaters und der Familie, meinem besten Freund Nino und meiner jetzigen Freundin Lisa. Letztere ist Schuld das ihr noch mehr von uns lesen werdet. Denn die Weltreise ist zwar immer ein Gedanken und ein Wunsch gewesen, doch gemeinsam wurde aus einem Wunsch und einem Gedanken ein Plan. Nach vielen Besuchen in Budapest, der Stadt mit der alles anfing, ging es auch in die Niederlande, Belgien, 2 mal Kroatien, 4 mal USA, 4 mal Malta, 3 mal Italien, 4 mal Spanien, 1 mal Bulgarien, 1 mal Portugal und nun bald als erste Station des größten Abenteuer nach Vietnam.

Eine Weisheit, die ich seit meiner ersten Reise immer mit mir trage ist: Nur wenn du mit deinen Füßen die Wege in anderen Ländern gelaufen bist, warst du wirklich in diesem Land. Pauschalreisen kann jeder. Entdecken funktioniert so aber nicht. Neue Erfahrungen und Kulturen sind die Dinge die ich will.

Das waren ein paar Worte zu mir. Gerne dürft ihr mich auch anschreiben und Fragen stellen. Ich freue mich auf interessante Menschen und Gespräche.